Player_slider

Artikel

Corona kann mich mal: Zu Hause fit halten

Der größte Teil der Vereinsarbeit findet derzeit zu Hause statt. Noch immer sind viele Aktivitäten nicht erlaubt oder nur unter strengen Auflagen. Das Vereinsleben liegt faktisch immer noch brach. Doch wir sollten uns von Corona nicht in die Knie zwingen lassen. Neue Ideen, Konzepte können in aller Ruhe zu Hause ausgearbeitet werden. Die Verbindung zu den anderen Vereinsmitgliedern kann über die Sozialen Medien und Videotelefonie aufrecht gehalten werden. Das hat auch den Vorteil, dass sich so ein direkter Kontakt aufbauen lässt, der sich vielleicht auch vertiefen kann.

Doch das Homeoffice für den Verein hat auch einen eklatanten Nebeneffekt. Wer die ganze Zeit nur sitzt und Kaffee trinkt, merkt das nicht nur bei seinem Gewicht, sondern irgendwann auch bei seiner Gesundheit. Daher ist es sinnvoll, hier und da ein paar Sportübungen einzulegen. Das muss nichts Großes sein, nichts Langes. 5 – 10 Minuten am Tag, zwischendurch oder am Abend, reichen bereits aus, um uns fit zu halten. Wichtig hierbei: Es muss allerdings regelmäßig passieren!

alexander-redl-d3bYmnZ0ank-unsplash.jpg

Tipps zum fit halten

Gesund im Homeoffice arbeiten ist eigentlich gar nicht so schwierig. Nicht nur die Sportübungen
können helfen, sondern auch das eigene Verhalten. Frische Luft ist besonders entscheidend. Wer regelmäßig lüftet (bitte auch dann, wenn es kalt ist oder regnet), kann gut durchatmen und bleibt fit und konzentriert. Beim Duschen bitte nie zu warm, sondern immer mal wieder Wechselduschen einlegen (kalt/warm), das bringt den Kreislauf in Schwung. 7 Stunden Schlaf sollten es am Tag mindestens sein, damit wir wirklich leistungsfähig bleiben.

Ganz wichtig ist natürlich die eigene Disziplin. Wer die Vereinsarbeit im Homeoffice ausführt, sollte einen festen Terminplan haben. Natürlich reizt es, mal hier und da länger zu schlafen. Das kann aber viele Tücken mit sich bringen. Schnell reiht sich eine gewisse Bequemlichkeit ein und die Disziplin scheitert. Daher ist es ratsam, immer einen Plan für den nächsten Tag zu erstellen und eine leistungsfähige Vereinssoftware zu nutzen.

corinne-kutz-tMI2_-r5Nfo-unsplash.jpg

Übungen für zu Hause

Übertreiben sollte es niemand. Im Netz gibt es immer wieder Videos mit unendlich langen Übungen. Das muss natürlich alles nicht sein. Ein bisschen Bewegung, ein wenig Sport, das reicht vollkommen aus!

Bei der Bewegung eignet sich ein Spaziergang. Allerdings am besten bei Regen, kaltem oder trübem Wetter, nicht unbedingt bei starker Sonne.

Wenn es um Sport geht, ist eines besonders wichtig. Hier machen die meisten Fehler. Vor dem Sport, kommt immer eine kurze Aufwärmphase. Die besten Übungen für zu Hause danach können zwischendurch einfach ausgeführt werden. Große Sportgeräte braucht es dafür nicht. Liegestützte, Kniebeugen, Burpees sind ideal für das schnelle Zwischendurch. So halten Sie sich fit. Schauen Sie sich aber bitte zuvor genau an, wie die Übungen gehen, um spätere Halteschäden vermeiden zu können. Im Netz finden sich einige Sportler und Mediziner, die dazu sehr genaue Informationen (auch über Videos) geben. Wer das regelmäßig macht und mit Disziplin, wird auch zu Hause im Homeoffice fit bleiben und kann Corona den langen Finger zeigen! Wer besonders effektiv üben möchte, kann natürlich auch Trainingsgeräte nutzen. Besonders im Fokus sollte dabei ein Rudergerät stehen, das den ganzen Körper trainiert.

ayo-ogunseinde-3GFOT3sgg4Y-unsplash.jpg
Beliebte Artikel
Floorball_Holdsport.jpg Floorball erobert die Welt im Sturm!

"Der Sport ist extrem dynamisch & man ist innerhalb von 3-4 Mal schon wirklich gut dabei!"

35396817554_1482e6a8ee_o.jpg Wie wird man eSportler im Profibereich? Interview mit Hans Jagnow

“Niemand wird im Sport weit kommen, wenn er nicht im Team zusammen spielen kann.” - Jagnow

DSC04684.jpg Wie sehr darf ich mein Kind zum Sport drängen?

Oder reicht auch "eine Portion Selbstbewusstsein und ausreichend Disziplin"?

Mach es wie 1146000 Andere und registriere dich bei SportMember